Vorteile eines Kombikinderwagen

Kombikinderwagen mit KindAls werdende Eltern muss man sich noch in der Schwangerschaft um viele Anschaffungen kümmern. Vom Bettchen über die Wickelkommode, einem Kleiderschrank und allerlei Kleidung, Spielzeug, einer Babyschale fürs Auto bis hin zum Kinderwagen. Vor allem letzteres darf nicht in Vergessenheit geraten, schafft er doch allen frisch gebackenen Mamas und Papas die nötige Flexibilität sich nun auch mit Kind bewegen zu können. Die Auswahl an Kinderwagen ist groß und kann schnell für Verwirrung und Unsicherheit sorgen. Der Begriff: Kombi-Kinderwagen fällt immer öfter – doch was genau ist so ein Kombi-Kinderwagen und welche Vorteile bringt er mit sich?
 

Der Alleskönner – Kombi-Kinderwagen

Im Begriff Kombi-Kinderwagen steckt schon das Schlüsselwort. Diese Sorte Kinderwagen heißt ausgerechnet deswegen KOMBI-Kinderwagen, da er eine Kombination aus Kinderwagen für Neugeborene und Babys ist und gleichzeitig auch als Buggy Kinderwagen genutzt werden kann. Grundsätzlich gibt es zwei Funktionsprinzipien eines Kombi-Kinderwagens. Bei der ersten Methode handelt es sich um ein Gestell, auf dem unterschiedliche Aufsätze (Babyschale, Babywanne, Sportsitz) angebracht werden können. Sie können also immer den passenden Sitz für jede Situation und jedes Alter Ihres Kindes wählen. Bei der zweiten Variante lässt sich der Buggy-Sitz in eine waagerechte Position bringen. Auf dieser Liegefläche kann dann noch eine Babywanne gestellt werden. Beide Varianten bieten Vor- und Nachteile.
 

Diese Vorteile bringt ein Kombi-Kinderwagen mit

Der erste Grund warum ein Kombi-Kinderwagen sinnvoll ist liegt auf der Hand. Kauft man direkt einen Wagen, der bis zum Ende der Schiebezeit einsetzbar ist, dann muss man sich auch nur einmal um die Anschaffung kümmern. Genau deshalb sollte man sich aber ganz genau mit der Auswahl an Kombi-Kinderwagen auseinander setzen und ihn auf unterschiedliche Kriterien testen, die auch über das Neugeborenen Alter hinaus gehen. Schließlich möchte man damit auch langfristig zufrieden sein.

Ein weiterer Vorteil ist die Preisersparnis. Ein Kombi-Kinderwagen ist nicht zwangsläufig teurer als ein normaler Kinderwagen oder ein Buggy. Da man ihn sich jedoch nur einmal anschafft erspart man sich den Kauf eines zweiten Modells, sobald das Kind selbstständig aufrecht sitzen kann.

Vor allem Kombi-Kinderwagen, die über ein Gestell verfügen, auf dem unterschiedliche Sitze angebracht werden können, bieten einen weiteren praktischen Vorteil. Flexibilität! Stellen Sie sich vor, Ihr Kind ist im Auto in der Babyschale eingeschlafen, aber Sie müssen ganz dringen noch etwas im Supermarkt besorgen. Wenn Sie Ihr Baby nun aus dem Sitz holen wollen, wacht es vermutlich auf. Auf einem Gestell eines Kombi-Kinderwagen kann man auch Babyschalen anbringen. So können Sie Ihr Kind samt der Babyschale auf dem Gestell platzieren und entspannt einkaufen gehen.
 

Vor- und Nachteile der beiden Kombi-Kinderwagen Modelle

Das erste Modell der Kombi-Kinderwagen besteht aus einem Gestell mit zwei Sitzen (einer Babywanne und einem Sportsitz). Zusätzlich kann meist auch eine Babyschale angebracht werden. Der größte Vorteil ist, dass man mit einem solchen Gestell sehr flexibel ist und wenn es notwendig ist auch mal die Babyschale als Sitz nutzen kann. Das Gestell kann man in der Regel sehr klein zusammen falten. So passt es sicher in jeden noch so kleinen Kofferraum und kann immer mitgenommen werden. Schläft Ihr Kind in der Babywanne ein, können Sie diese ganz einfach vom Gestell herunter nehmen und Ihr Kind darin in die Wohnung tragen, damit es weiter schlafen kann.

Ein Nachteil ist, dass die Sitze zum Zusammenfalten abgenommen werden müssen. Je nach Modell ist dies mit etwas mühseliger Arbeit verbunden.
 
Bei der zweiten Variante kann eine Babywanne auf den waagerecht gestellten Buggy-Sitz platziert werden. Die Babywannen sind in der Regel sehr viel leichter als die Aufsätze bei der anderen Variante. Sie können diese also immer mit in die Wohnung nehmen und Ihr Baby bereits hineinlegen, wenn Sie zum Kinderwagen gehen. Auch diese Variante bietet sehr viel Komfort. Wächst Ihr Kind aus der Babywanne heraus, können Sie es auf die waagerecht gestellte Liegefläche ablegen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind nirgends herausfallen kann. Sobald Ihr Kind selbstständig sitzen kann, können Sie die Liegefläche aufrichten und Ihr Kind in den Buggy-Sitz setzen.

Nachteile bei dieser Variante sind zum einen die fehlende Funktion auch eine Babyschale anbringen zu können. Des Weiteren ist der Kinderwagen im zusammen geklappten Zustand nicht so platzsparend wie das Kinderwagengestellt.
 
Damit Sie auch ganz sicher den richtigen Kombi-Kinderwagen finden, sehen Sie sich unsere Testsieger an, oder testen Sie unseren Kinderwagen Berater.


Kommentar schreiben


Ein Kommentar

Wir haben uns vor ein paar Monten für den Mutsy evo für unseren ersten Nachwuchs entschieden und sind bisher nicht enttäuscht worden. Aber wir hatten auch den igo lange Zeit auf der Favoritenliste, letzendlich war es uns den Aufpreis zum evo nicht wert und der evo machte irgendwie auch den stabileren Eindruck.