Gesunde Ernährung – ausreichend Nährstoffe für den Nachwuchs

Zwei Mädchen essen Spaghetti mit den HändenMit ca. einem Jahr können unsere Kinder mit am Familientisch essen. Das bedeutet, dass sie das gleiche essen wie wir und nicht mehr extra für die Kleinen gekocht wird. Damit der Nachwuchs gesund und munter aufwächst und zudem ausreichend Nährstoffe und Energie zugeführt bekommt, liegt es in unserer Verantwortung als Eltern für eine ausgewogene Ernährung zu sorgen.
 

Rituale und Regelmäßigkeit

Wichtig für ein Kind sind regelmäßige Mahlzeiten und feste Rituale. Das bedeutet unter anderem, dass gemeinsam am Tisch gegessen wird. Vor allem das Miteinander am Frühstückstisch oder zum Mittagessen ist wichtig, um Kindern einen gesunden Bezug zum essen vermitteln zu können. Sie sind die Vorbildfunktion für Ihr Kind, an Ihnen orientiert es sich. Die Regelmäßigkeit beim Essen ist aber noch aus einem anderen Grund wichtig. Ein Kind bewegt sich viel und benötigt daher in regelmäßigen Abständen eine neue Ladung an Energie. Jeder Tag sollte mit einem reichhaltigen Frühstück beginnen. Das Mittagessen und Abendessen sollte aus einem warmen und einem kalten Gericht bestehen. Außerdem sollte es zwischen den Hauptmahlzeiten je eine kleine Zwischenmahlzeit in Form eines gesunden Snacks geben.
 

Das Trinken

Neben dem Essen ist vor allem ausreichendes Trinken für Kinder wichtig. Ein dreiviertel Liter ist ein ungefähres Maß für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren. Dabei gilt jedoch: Jedes Kind ist anders. Bieten Sie Ihrem Kind regelmäßig etwas zu Trinken an, so wird es ihm später leichter fallen, sich selbst an regelmäßiges Trinken zu erinnern. Eine Trinkflasche muss auf jeden Fall immer dabei sein. Ob auf dem Spielplatz oder beim Arzt. Vor allem wenn die Kids toben ist es wichtig, dass sie genug Flüssigkeit aufnehmen.
Beim Trinken gilt: Wasser oder ungesüßter Tee sind die perfekten Durstlöscher. Süße Fruchtsäfte sollten nur in Ausnahmen und stark mit Wasser verdünnt angeboten werden. Mit Pepsi und Co. sollten Sie Ihr Kind besser nicht zum Trinken animieren. Die süßen Dickmacher sind schädlich und führen schnell zu Übergewicht.
 

Der richtige Umgang mit Süßigkeiten

Auch der Umgang mit Süßigkeiten will erlernt werden. Kinder völlig davon fern zu halten ist einerseits unrealistisch und führt andererseits zu einer Maßlosigkeit, wenn die Eltern nicht dabei sind. Damit es nicht zum heimlichen Naschen kommt, bei dem sich Ihr Kind schlecht fühlt, erlauben Sie beispielsweise einen kleinen Nachtisch in Form von Vollkornkeksen, ein paar Gummibärchen, Trockenfrüchten oder ein paar Stück Schokolade. Lassen Sie bei der Wahl des Nachtisch Ihr Kind auch mit entscheiden und teilen Sie gemeinsam eine Wochenration ein. So lernt Ihr Kind einen bewussten Umgang mit süßen Nascherein.
 

Ausgewogene Ernährung

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung unterstützt die Entwicklung unserer Kinder und liefert ihnen ausreichend Energie zum spielen und toben. Doch was koche ich um mein Kind optimal zu versorgen?
Legen Sie beim Frühstück oder Abendbrot wert auf Vollkronprodukte und einen gesunden Brotbelag. Frischkäse, Käse oder auch mal eine Scheibe Wurst, sollten mit rohem Gemüse wie Paprikastreifen und Gurkenscheiben ergänzt werden.
Wichtig ist es, den Kindern reichlich pflanzliche Lebensmittel anzubieten. Diese sind Ost und Gemüse, Getreide und Getreideprodukte, sowie Kartoffeln. Einen deutlich geringeren Anteil sollten tierische Lebensmittel einnehmen. Fleisch, Fisch, Eier, Milch und Milchprodukte wie Käse, Joghurt und Quark sollten nur in Maßen auf den Tisch kommen.
 

Kinder und vegetarische Ernährung

Wenn Sie Ihr Kind vegetarisch (laktovegetarisch, ovo-laktovegetarisch oder vegan) ernähren möchten, dann müssen Sie sich Gedanken über die verschiedenen Bestandteile in unserem Essen Gedanken machen. Natürlich ist eine vegetarische Ernährung auch bei Kindern möglich. Dann ist es jedoch besonders wichtig, dass vielseitig und abwechslungsreich mit hochwertigen Lebensmitteln gekocht wird, um Nährstoffmangel zu vermeiden. Ein besonderes Augenmerk sollte auf der Versorgung mit folgenden Mineralstoffen liegen: Eisen, Eiweiß, Zink, Calcium, Vitamin B12, Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren.
Ob eine streng vegane Ernährung für Kinder geeignet oder schädlich ist, darüber wird schon seit langem gestritten. Wer sich für eine vegane Ernährung entscheidet, der sollte sich zuvor mit dem Kinderarzt in Verbindung setzen und sich Informationen einholen.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare